© catinsyrup iStockphoto

Weichteilsarkome der Brust

Hochheterogen und selten: das Mammasarkom

(5,00)
Jatros
06. Juli 2020

Das Mammasarkom ist eine sehr seltene Erkrankung mit einer jährlichen Inzidenz von 4,6 Fällen pro einer Million Frauen. Unterschieden wird zwischen primären Formen und solchen, die z.B. im Zuge einer Strahlentherapie eines anderen Tumors entstehen können. Von den verschiedenen therapeutischen Optionen ist bislang die Resektion die einzige, welche potenziell kurativ ist. Die Behandlung des Sarkoms sollte an spezialisierten Zentren mit multidisziplinärer Betreuung der Patienten erfolgen.

Bei weniger als 1% aller malignen Brusttumoren und weniger als 5% aller Weichteilsarkome handelt es sich um Mammasarkome. Die jährliche Inzidenz beläuft sich laut dem „Surveillance, Epidemiology, and End Results“(SEER)-Programm des National Cancer Institute auf 4,6 Fälle pro einer Million Frauen. Jedoch können auch Männer an Mammasarkomen erkranken.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top