© spawns iStockphoto

AASLD 2019

NAFLD-„Antifibrotika“ und Hepatitis-C-positive Spenderorgane

(0,00)
Jatros
26. März 2020
Bericht:
Ing. Mag. Dr. Christian Kienbacher

Innere Medizin 1, KH Barmherzige Brüder Wien

<p class="article-intro">Beim Jahreskongress der American Association for the Study of Liver Diseases (AASLD) in Boston war die Spannung erneut groß, welche Therapien für die nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) neue Daten liefern würden. Darüber hinaus wurde klar, dass mit den modernen Hepatitis-C-Virus(HCV)-Therapien Organtransplantationen von HCV-positiven Spendern eine gangbare Alternative darstellen und damit der Organpool deutlich vergrößert wird.</p>
<hr /> <p class="article-content"><p>Die Anspr&uuml;che in der NAFLD-Behandlung sind mittlerweile gestiegen und gehen aus gutem Grund &uuml;ber die reine Reduktion des Leberfettgehaltes hinaus. Eine erfolgreiche Therapie sollte auch eine vorhandene Fibrose reduzieren, da diese mit erh&ouml;hter Mortalit&auml;t assoziiert ist.<sup>1</sup></p>

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top